Hürth, Böhm Chapel / St. Ursula

Die St. Ursula Kirche wurde 1954-56 in Hürth von dem Kölner Architekt und Pritzker-Preisträger Gottfried Böhm nach Vorentwürfen seines Vaters Dominikus Böhm errichtet. Die unter Denkmalschutz stehende Kirche wurde 2006 entweiht und 2010 on Rafael Jablonka erworben. Dieser restaurierte sie sorgfältig unter Einbeziehung der Ratschläge von Gottfried Böhm. Der dem Rundbau der Kirche vorgesetzte Glockenturm wurde von Verbauungen befreit, dank neuer Glocken kann man jetzt ein Glockenspiel von Philip Glass hören. Die Gartenanlage wurde nach Plänen von Piet Blanckaert neu angelegt. Seitdem finden in der ehemaligen Kirche Kunstausstellungen statt.

St. Ursula’s Church was built in 1954-56 in Hürth by the Cologne architect and Pritzker Prize winner Gottfried Böhm according to preliminary designs by his father Dominikus Böhm. The listed church was deconsecrated in 2006 and acquired by Rafael Jablonka in 2010. He carefully restored it, taking into account the advice of Gottfried Böhm. The bell tower in front of the church was freed from obstructions, and thanks to new bells, one can now hear a carillon by Philip Glass. The gardens were redesigned according to the plans of Piet Blanckaert. Since then, art exhibitions have been held in the former church.

Menü